Thorstens GedankenWELT
under construction

Söder, oder auch Soeder, Soder, Seder

Viele Schreibweisen, ein Name, aber was steckt dahinter, wer oder was ist ein Söder?
Wenn auch keine eindeutige Erklärung, so gibt es doch ein paar vielversprechende Deutungsansätze.

Genealogie
meine Vorfahren
Der Name SÖDER
Ortschaften
Links
Impressum

Für den Ursprung des Namens "Söder" gibt es mehrere unterschiedliche Deutungsansätze ....

  1. .... das Salz sieden
  2. .... der Brunnen
  3. .... der Süden (aus dem schwedischen)

Welcher nun auf meine Vorfahren zutrifft, da kann nur spekuliert werden, aber sowohl das Salz sieden mit der durch Nordhessen verlaufenden Salzstrasse als auch die schwedischen Wurzeln aus dem 30jährigem Krieg, wo Hessen-Kassel eng an der Seite von Schweden kämpfte, wären denkbar.

1. Salz sieden

Nach Matthias Lexer (Mittelhochdeutsches Taschenwörterbuch, Stuttgart, 1959) gibt es das Wort

sôt

was soviel bedeuet wie ... das Wallen, Sieden, sidende Flüssigkeit, heisses Wasser, in dem etwas gesotten worden ist.

Aus dieser Form wurde die Bezeichnung für die Salzsieder abgeleitet: Söder = Sieder, dem entspricht das Wort soeden = einen sôt machen = eine heisse Brühe herstellen.

Die Salzgewinnung durch Sieden: Durch Sieden (Siedesalz) wird der Sole die Flüssigkeit, das Wasser entzogen und das Salz kristallisiert aus. Dies geschah früher in riesigen Siedehäusern auf großen, meist holzbetriebenen Öfen. Zur Erhöhung des Salzgehaltes dienten dabei sogenannte Gradierwerke, in denen die Sole meist über Schwarzdornzweige geleitet wurde, damit ein Teil des Wassers verdunsten konnte, bevor sie die Siedepfannen erreichte.

Mit diesem Ursprung wäre ein Söder also eine Person, deren Vorfahren Sieder waren.

2. Brunnen

Ebenfalls nach Matthias Lexer (Mittelhochdeutsches Taschenwörterbuch, Stuttgart, 1959) gibt es noch eine zweite Bedeutung für das Wort

sôt

nämlich den Brunnen, Ziehbrunnen. Aus diesem Wortstamm sind zum Teil Ortsnamen entstanden, wie z. B. der Stadtteil Sooden in Bad Sooden Allendorf. Dabei bedeutet dies soviel wie "der Ort bei den Brunnen", dabei wurde der Ortsname früher mit einem o und auch mit th geschrieben, also Sothe, sothen (s. Adolf Reccius, Geschichte der Stadt Allendorf in den Soden, 1. Aufl. 1930, 2. Aufl. Bad Sooden-Allendorf, 2000, S. 5).

Söder Tor in Bad Sooden-Allendorf

Diese Form des Ortsnamens - also mit einem o - ist später adjektivisch bzw. attributiv gebraucht worden, z. B. in Söders Tor.

Söder Tor in Bad Sooden-Allendorf Söder Tor in Bad Sooden-Allendorf

Damit kann eine Person, die aus einem Ort bei einem Brunnen stammt, durchaus als Söder bezeichnet werden.

3. Süden

Das Wort

Söder

kann auch direkt aus dem schwedischen kommen ...

söder -n Süd, süden m., I söder im Süden
södra südlich

Auch diese Herleitung ist durchaus möglich, da Hessen-Kassel im 30jährigem Krieg (1618-1648) eng an der Seite von Schweden gekämpft hat und schwedische Soldaten nichts ungewöhnliches im nordhessischen Raum waren, von denen durchaus der eine oder andere auch nach dem Krieg in der Region geblieben ist.

Quellen
Wikipedia
Onlinewörterbuch Schwedisch
Stadtarchiv Bad Sooden-Allendorf

Ein besonderer Dank geht an Horst W. Klussmann,
der beim Stadtarchiv in Bad Sooden-Allendorf
die Namensgeschichte der Söder nachgeforscht hat.